Körper- und HaarPflege für den wachsamen Verbraucher

BéBé

Oder super-sensible Haut

Reinigung

Viele Hebammen und sonstige Kleinkind-Profis sind der Überzeugung, dass die BéBé-Haut bis zum ersten Lebensjahr nur mit Wasser in Kontakt kommen sollte. Oder mit aufgeweichtem Leinsamen, der einen pflegenden und leicht reinigenden „Schleim“ erzeugt.

Danach könnte im Grunde jedes DuschMödeli gebraucht werden, das für sensible oder sehr trockene Haut rezeptiert worden ist.

Was unterscheidet eigentlich ein Mödeli zwischen „sensibler“, „normaler“ oder "trockener" Haut?

Wie Sie sicherlich wissen wird ein DuschMödeli aus diversen Ölen und Lauge zusammen verkocht - diesen Vorgang nennt der Seifenmacher „Sieden“.
Die Öle werden in diesem Prozess mit der Lauge zu einem Salz gebunden, welches wir „Seife“ nennen (Details hierzu: click)


Was der Unterschied zwischen den diversen Mödeli ausmacht sind die Art und die Menge der verarbeiteten Naturöle.
Jedes Öl hat nämlich auf der menschlichen Haut ganz unterschiedliche Eigenschaften. Gewisse wirken Entzündungen entgegen, gewisse tragen Nährstoffe ganz tief in die Haut, gewisse bilden einen leichten Film auf der Hautoberfläche, so dass weniger Feuchtigkeit aus dieser verdunstet etc. etc.

Hierzu (falls Sie in dieses Thema eintauchen wollen) gibt es ein tolles Buch von Heike Käser: „Naturkosmetische Rohstoffe“.

Was auch zu beachten ist, sind die eingesetzten ätherischen Öle. Auch diese haben unterschiedliche Eigenschaften auf der Haut; möglicherweise können diese Allergene enthalten oder für gewisse Hauttypen  irritierend wirken.

Und last-but-not-least wäre es ideal zu berücksichtigen, welche Wirkung die ätherischen Öle auf die Stimmung haben können.
Denn ätherische Öle sind nicht umsonst Teil der Phytotherapie. Die enthaltenen Duftinformationen gelangen durch die Nase ins Gehirn und nehmen Einfluss auf Gefühle, das vegetative Nervensystem, die Hormonproduktion und das Immunsystem. Im Hirn kommt die genannte Duftinformation in Form von elektrischen Impulsen an, die dann Botenstoffe (Neurotransmitter) aktivieren.
Diese haben dann direkten Einfluss auf unsere Stimmungslage.

Pflege
Eine sensible Haut kommt bestenfalls mit so wenig synthetischen Stoffen in Berührung wie möglich. 
Auch natürliche Stoffe können irritierend wirken; wenn man Rezepte zusammenstellt sollte man berücksichtigen welche Stoffe welche Reaktionen auf der Haut auslösen können.

Zur Pflege der super-sensiblen Haut eignen sich tolle Naturöle. Diese enthalten diverse Stoffe (Vitamine, Spurenelemente etc.) die der Haut gut tun. Aber sie haben auch sonst ganz unterschiedliche Wirkung auf die Haut.

In vielen Baby-Rezepturen findet man das hochgelobte Mandelöl wieder. Dieses ist sicherlich ein tolles Öl (wenn es aus Bio-Anbau stammt - andernfalls enthält es noch eine Vielzahl an chemischen Stoffen (Pestizide etc.), die aus dem konventionellen, landwirtschaftlichen Anbau stammen).
Aber meines Erachtens gibt es noch ganz andere, geniale Öle, die der Babyhaut wunderbare Dienste leisten können.

Aus diesen versuche ich ein paar wenige, ausgesuchte Pflegeprodukte zu kreieren.

zum Shop