Körper- und HaarPflege für den wachsamen Verbraucher
29.11.2018

Putz - Putz ...

Ich weiss nicht wie es Ihnen ergeht - aber Putzen ist eines der Dinge, das mich immer an die Saga von Sisyphos erinnert...

Jedenfalls habe ich meist den Eindruck, dass kaum geputz, schaut es innerhalb von zwei Tagen genauso aus wie vorher.

Löst bei mir nicht gerade ein Glücksgefühl aus.

Meine Mutter ist ähnlich gestrickt und darum hat sie mir ein Utensil geschenkt, das dabei hilft die Putzerei in der Dusche ein wenig einfacher zu gestalten.

Vor allem gegen die Seifenreste. Diese bilden sich zwischen unserem bomben-harten Wasser und dem DuschMödeli. Es handelt sich um diese wunderbare, weisse Ablagerung (sog. Seifenstein) die sich in der Wanne ansammelt.

Achtung: ich mache hier keine Werbung für einen Hersteller von diesem Gerät. Es gibt (wahrscheinlich) diverse Produkte, die ähnlich gelagert sind. Diesbezüglich habe ich noch keine näheren Recherchen betrieben.

Aber ich muss sagen: es hilft. Deutlich.

Sie benutzen dazu am besten Putzessig.

Vorgehen
- alles Putzbare erstmal heiss abduschen
- die Verlängerung vom Wundergerät nutzen, so dass man ganz ohne "Chrampf" die Duschwände bearbeiten kann
- grosszügig Putzessig auf den abnehmbaren Schwamm geben
- die gewünschten Flächen mit dem Schwamm bearbeiten - in die Ecken kommt man mit diesem Ding eben auch gut
- zwei Minuten Essig einwirken lassen
- alles heiss abspülen

Voilà.