Körper- und HaarPflege für den wachsamen Verbraucher
29.01.2019

MorgenTau Lavendel endgültig "mausetot"

Das war jetzt ein LANGES Hin- und Her...

Seit zwei Jahren laboriere ich nun an diesem MorgenTau Lavendel herum. Ganz am Anfang hatte ich ein Hydrolat, welches wirklich gut roch; nur: es war nicht aus biologischem Anbau.

Also Wechsel des Hydrolates auf "Bio-Lavendel".

Gut. Aber eben nicht "gut", denn dieses Hydrolat roch nach nix. Jedenfalls NICHT nach Lavendel.

Also: Wechsel des Hydrolates auf ein anderes Bio-Hydrolat.

Gut. Aber nach kurzer Zeit eher weniger gut, da dieses zweite Bio-Hydrolat nach kurzer Zeit säuerlich roch.

Also: Wechsel zu einem selbstgemachten Hydrolat aus meiner Teufelsmaschine. Bio - klar.

Gut. Aber eben auch nicht wirklich gut, da dieses Hydrolat irgendwie aber irgendwie eben doch nicht nach Lavendel roch.

Mein Gott - kann das SO schwer sein, ein tolles, gut riechendes Bio-Lavendel-Hydrolat zu machen?

Offenbar eben schon. Habe ich jetzt gelernt.

Denn ich habe nun schon die zweite Variante an Bio-Lavendel in meiner Maschine zu Hydrolat verarbeitet und stelle fest: es riecht während einer kurzen Zeit wirklich toll. Aber dann plötzlich säuerlich. Es hält seinen Duft viel zu wenig lange und kippt. Für die Haut wäre das weiter nicht schlimm. Für die Nase aber schon.

Also weg damit.

Endgültig.

Ich mache mich also auf, eine neue Variante für ein leichtes, feines, gut-riechends MorgenTau zu entwickeln.

In nomine Patris, et Filii, et Spiritus Sancti. Amen.