Körper- und HaarPflege für den wachsamen Verbraucher
04.10.2020

Mehr als Fair-Trade-Handel!

Gemäss Greenpeace bringt die kommende Konzern-Verantwortungs-Initiative viel mehr als der ganze heutige faire Handel.

Wow.

Aber es macht schon sehr viel Sinn... wenn man es sich genauer überlegt.

Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt.

Ob in der Schweiz.
In Indien.
Im Amazonasgebiet oder anderswo.

Respektvoller Umgang mit den Leuten, die für einen arbeiten.
Respektvoller Umgang mit der Natur, die einen umgibt.
Respektvoller Umgang mit den Tieren, die von einem abhängig sind.

Die grossen Konzerne werfen mit voller Macht ihr Gewicht in die politische Waagschale um die Politik zu überzeugen, dass sie selbst entscheiden können was respektvolles Handeln heisst.

Sie wollen einen weiteren "Papier-Tieger" - wo vieles wohl auf dem Papier steht; wenig effektiv umgesetzt werden kann; und keine griffigen Gesetze, die klare Regeln festlegen.

Warum haben so viele Konzerne ihre Produktionsstätten in arme Länder verlegt?
Weil die Umwelt- und Sicherheitsauflagen in der Schweiz sehr hoch sind.
Weil die Löhne nicht bodenlos tief sein können.

Und das ist leider in weiten Teilen der Erde gänzlich anders als in der Schweiz.

Wenn man arm ist hat man keine Wahl.
Wenn man aber ein internationaler, reicher Konzern ist hat man sehr wohl eine Wahl.

So jedenfalls meine Meinung.

Stimmen Sie am 29. November für mehr Umwelt und mehr Menschlichkeit weltweit und für die Konzernverantwortungsinitiative.

Hängen Sie ein Plakat an Ihren Balkon, an Ihr Velo oder in Ihr Auto und machen Sie die Leute auf diese wegweisende Initiative aufmerksam!

Sie können alle diese Dinge kostenlos auf der Webseite der KonzernVerantwortungsInitiative finden:  Konzernverantwortungsinitiative

Hier noch der aktuelle Film zur Initiative: youtu.be/osoqiY9h210

Danke!