Körper- und HaarPflege für den wachsamen Verbraucher

ph-Skala

Das DuschMödeli ist schlicht eine liebevoll hergestellte Naturseife - ohne Palmöl.

Viele Leute asoziieren mit dem Wort "Seife" etwas Altmodisches, Agressives das die Grossmutter im Einsatz hatte.

Was ist eigentlich Seife?
Im Falle vom DuschMödeli ist es eine handgesiedete NaturSeife, die aus natürlich vorkommenden Rohstoffen hergestellt wird (im Gegensatz zu Seifen, die aus  synthetisch hergestellten Rohstoffen zu einer festen oder flüssigen Seife/DuschLotion/DuschGel/WaschLotion verarbeitet werden).

Jedes Duschmittel enthält waschaktive Substanzen - sonst würde die reinigende Wirkung auf unserer Haut komplett ausbleiben. Eine solche waschaktive Substanz nennt man auch Tensid oder Emulgator. Die Aufgabe eines Tensides oder eines Emulgators ist, die Oberflächenspannung der Flüssigkeit (in unserem Falle Wasser) herunterzusetzen, so dass sich Fett/Öl und Wasser vermischen können.

Nur so kann die dünne Fettschicht auf unserer Haut (sog. Säureschutzmantel) durchbrochen und entfernt werden. In diesem "Mantel" binden sich diverse Staubpartikel, Bakterien und chemische Stoffe etc. und das ist, was uns mit der Zeit juckt; darum haben wir das Bedürfnis uns ab und an zu reinigen.

Ph-neutral
PH-neutral ist ein Wert von 7 auf der pH-Skala (siehe unten).

Alle aufbauenden Lebensprozesse im menschlichen Gewebe und den Eingeweiden finden in einem basischen Milieu statt (d.h. zwischen 7.1 und 7.5 ph). Unsere Ausscheidungsprodukte hingegen sind meist "sauer".
Das ist der Fall, da der Körper den ph-Wert von 7.5 im Blut versucht zu halten und das heisst: er scheidet Saures aus - auch über die Haut. Bei starker àœbersäuerung kann dies zu übelriechenden Ausdünstungen, Ekzemen, Austrocknung, Entzündungen oder auch Pilzbefall (bei einem ph-Wert zwischen 4 und 6 können diese richtig gut gedeihen) der Haut führen.

Saure Hautwerte sind beim Menschen ein Alterungsvorgang. Der Säugling hat einen basischen Haut-pH-Wert von 8,5, während der Schweiß eines Erwachsenen Werte bis ph 4 aufweisen kann. Reinigen wir nun die Haut mit einem pH-neutralen oder sogar sauren Waschmittel, werden die sauren Abfallprodukte, entsprechend der osmotischen Gesetzmäßigkeit (Konzentrationsausgleich), am Ausscheiden gehindert.

Wird die Haut hingegen basisch gereinigt, z.B. mit einer NaturSeife, wird die Säure neutralisiert und die Ausscheidung der sauren Schlacken gefördert. Basische Seifen- oder Sodabäder werden bei der Therapie von àœbersäurungs-krankheiten eingesetzt. Sie entlasten Lunge, Niere und Darm durch die Ausleitung der Säuren über die Haut.

Der viel beschworene "Säureschutzmantel" der Haut ist also kein schützenswertes Gut, sondern vielmehr Abladeplatz saurer Schlacken, von denen sich der Körper befreien will.
Die oft empfohlene Reinigung mit möglichst pH-neutralen Mitteln (um den Säureschutzmantel nicht anzugreifen) ist somit relativ kontraproduktiv.

Aber wie überall: zu dem Thema gibt es hundert Meinungen und Aussagen. Jeder muss schlussendlich selbst entscheiden, was ihm am besten gefällt und was seiner Haut gut tut.