Körper- und HaarPflege für den wachsamen Verbraucher
15.02.2019

Natürliche ätherische Öle

In Europa gibt es nur noch wenige Produzenten von natürlichen, ätherischen Ölen (gem. Gesetzt ist nur dann die Natürlichkeit eines ätherischen Öles garantiert, wenn es als "100% natürliches, ätherisches Öl" deklariert wird).

Grund für den relativ hohen Preis ist, dass es teilweise sehr personal- aber auch rohstoff-intensiv ist (z.B. um 1 Liter Rosenöl zu destillieren braucht man zwischen 3 und 6 Tonnen Rosenblätter!). Das ist jetzt ein relativ schlechtes Beispiel, da in Europa dieses wunderbare Öl eines der wenigen ist, das noch hergestellt wird: in Bulgarien gedeihen Rosa Damascena & Rosa Centifolia hektarenweise für diesen Industriezweig.

Und in Frankreich wird noch Öl aus dem echten Lavendel gewonnen. Aus der kalabrischen Küstenrgion stammt das himmlische Bergamottöl und in Spanien werden noch Zitrusöle destilliert.

Aber grosso modo werden die meisten ätherischen Öle in Asien, Indien, Südostasien, Afrika oder den USA hergestellt.

Beziehen tue ich die wertvollen ätherischen Öle von einem jungen Paar aus dem Berner Jura: www.alambica.ch.

Was die DuschMödeli wirklich speziell macht, sind die enthaltenen natürlichen, ätherischen Öle.

Das ist eigentlich der Kern und das Herz vom DuschMödeli.

Um den roten Faden "Natürlichkeit" für meine Produkte weiter zu spinnen habe ich entschieden, ausschliesslich natürliche, ätherische Pflanzenöle als Duftstoff einzusetzen.

Das macht einige Dinge wie "Lebensdauer des Duftes" schwieriger als mit synthetischen Duftstoffen, da die natürlichen, ätherischen Öle dazu tendieren sich schnell zu verflüchtigen.
Das betrifft vor allem die sog. "Kopfnoten" wie Zitrone, Bergamott, Orange etc.

Aber auch die länger anhaltenden Düfte wie Zimt, Geranium oder Lavendel halten leider nicht ewig lange, wenn das DuschMödeli einfach an der "Luft" liegt.

Die Intensität des Duftes nimmt mit der Zeit auch ab und so habe ich mich entschieden alle DuschMödeli mit ätherischen Ölen in Papier zu packen - auch wenn es ökologisch sehr viel sinnvoller und besser wäre, gar keine Verpackung einzusetzen...