Unfortunately my supplier decided that he no longer wants to sell seperate lids for my jars.

But without separate lids, I can no longer reuse the jars…

Which is a real pity and definately does not support the environment.

Therefore I spent some time looking for a new jar.

It looks a bit smaller than the old one – but contains the same amount.

A plus to the new jar is it’s weight: it’s a bit lighter than the old one. Here and there postage could become a bit cheaper 🙂

The shea butter I use comes from a really neat project in Uganda. Mostly women gather these wonderful nuts by hand from wild growing shea trees and process these to this highly nourishing butter.

Even though we curently are living through a crisis in terms of energy and inflation we (in Europe) still live like “God in France” (a Swiss expression…) compared to the rest of the world. Therefore I’m convinced that more than ever it’s important to support valuable projects.
Exactly now – in times of crisis – we shouldn’t be saving but continue to stick to our values and pay the according price.

Butter from wild Nilotica shea nuts are more expensive than butter made from plantation nuts. What fascinates and convinces me about this project is that the women (shea nut collection and processing is traditionally a women’s story) live in the immediate vicinity of the trees and collect the nuts once a year and process them immediately – so that the quality of the butter is very high.
The area where the shea nuts are harvested and processed has suffered greatly from the rebel uprising of the LRA (Lord Resistant Army) that ended 15 years ago, under the extremely cruel leader Joseph Kony. Thousands of people were killed, houses were burned down, children were kidnapped from schools and forced to join the rebels, girls were forced to become wives of these soldiers, they were raped and killed.
Already in 1998, GURUNANAK OIL MILLS LTD was established as the first professional company in Uganda and East Africa to produce the precious Nilotica Shea Butter. Since that time Gurunanak has been supporting mainly women affected by the Kony war so that people could rebuild their houses and their children could go back to school. It also supports local health centers and encourages the collection of shea nuts with harvesting equipment through agricultural training.

Gurunanak is one of the development partners of the Uganda National Environment Agency: NEMA. For this, they received the highest award from the Prime Minister in 2019 for commitment to biodiversity, conservation, as well as the protection of wild Shea nut trees.
These are often felled out of economic necessity to be used for fuel or charcoal production. Gurunanak approached the Ugandan Parliament and presented the bill to protect the Shea trees. The bill was passed but not enacted into law. Gurunanak therefore personally approached the President of Uganda and explained the issue to him, whereupon he issued instructions to law enforcement agencies on the same day to stop the felling of shea nut trees. Thanks to this action, today the felling is illegal.

To best preserve the healing ingredients of the precious Nilotica Shea Butter, Gurunanak has developed a modern manufacturing process that is gentle on the product:
The shea nuts are processed as quickly as possible by the women. The nuts are not cooked, but rather treated with clean

In Uganda gibt es ein Projekt, welches SheanĂŒsse aus Wildsammlung zu einer hochwertigen und wundervollen Butter verarbeitet.

Auch wenn bei uns z.Z. Krisenstimmung vorherrscht, geht es uns wie Gott in Frankreich im Vergleich zu 75% der restlichen Weltbevölkerung. Ich bin der Meinung, dass ich jetzt erst recht wertvolle Projekte unterstĂŒtzen möchte. Genau jetzt in der Krise eben nicht sparen, sondern meine Werte weiterhin leben und auch dafĂŒr bezahlen.

Denn Butter aus wilden Nilotica-SheaNĂŒssen sind sehr viel teurer als jene aus Pflanzungen. An diesem Projekt fasziniert und ĂŒberzeugt mich, dass die Frauen (Sheanuss-Sammeln und Verarbeiten ist traditionellerweise eine Frauengeschichte) in unmittelbarer NĂ€he der BĂ€ume wohnen und die NĂŒsse ein mal im Jahr sammeln und sofort verarbeiten – so dass die QualitĂ€t der Butter sehr hoch ist.
Die Gegend in welcher die SheanĂŒsse geerntet und verarbeitet werden hat sehr unter dem vor 15 Jahren zu Ende gegangenen Rebellenaufstand der LRA ( Lord Resistant Army), unter dem Ă€ußerst grausamen AnfĂŒhrer Joseph Kony gelitten. Tausende von Menschen wurden getötet, HĂ€user niedergebrannt, Kinder wurden aus den Schulen entfĂŒhrt und mussten sich den Rebellen anschließen, MĂ€dchen wurden gezwungen, Ehefrauen dieser Soldaten zu werden, sie wurden vergewaltigt und getötet.
Bereits 1998 wurde die GURUNANAK OIL MILLS LTD als erste professionelle Firma in Uganda und Ostafrika zur Herstellung der kostbaren Nilotica Shea Butter gegrĂŒndet. Seit dieser Zeit unterstĂŒtzt Gurunanak vor allem Frauen, die vom Kony-Krieg betroffen waren, damit die Menschen ihre HĂ€user wiederaufbauen konnten und ihre Kinder wieder zur Schule gehen können. DarĂŒber hinaus werden lokale Gesundheitszentren unterstĂŒtzt und das Sammeln von Shea NĂŒssen mit ErntegerĂ€ten durch landwirtschaftliche Schulungen gefördert.

Gurunanak ist einer der Entwicklungspartner der nationalen ugandischen Umweltbehörde: NEMA. HierfĂŒr erhielten sie 2019 die höchste Auszeichnung vom Premierminister fĂŒr Engagement in den Bereichen BiodiversitĂ€t, Umweltschutz sowie dem Schutz der wildwachsenden Shea NussbĂ€umen.
Diese werden oft aus wirtschaftlicher Not gefĂ€llt um sie als Brennstoff oder zur Herstellung von Holzkohle zu verwenden. Gurunanak ist an das ugandische Parlament herangetreten und hat den Gesetzentwurf zum Schutz der Shea BĂ€ume vorgelegt. Das Gesetz wurde zwar verabschiedet, aber nicht in die Tat umgesetzt. Gurunanak wandte sich deswegen persönlich an den PrĂ€sidenten von Uganda und erklĂ€rte ihm die Problematik, worauf dieser noch am gleichen Tag Anweisungen an die Strafverfolgungsbehörden erließ, um das FĂ€llen der Shea Nuss-BĂ€ume einzustellen. Dank dieser Aktion ist heute das FĂ€llen illegal.

Um die heilenden Inhaltsstoffe der kostbaren Nilotica Shea Butter bestmöglich zu erhalten hat Gurunanak einen modernen und produktschonenden Herstellungsprozess entwickelt:
Die SheanĂŒsse werden von den Frauen schnellstmöglich verarbeitet. Die NĂŒsse werden nicht gekocht, sondern mit sauberem Wasser gewaschen und sofort in der Sonne getrocknet. Das Erhitzen der NĂŒsse erfolgt ausschließlich mit Dampf in einem mehrstufigen Verfahren. Gepresst wird in einer mechanischen Schrauben-/ Expeller- Presse, deren produktberĂŒhrenden Teile aus Edelstahl sind.
Anschließend folgt eine Microfilterung und die Abpackung in Eimer.